Kleinere JPG-Bilder ohne sehenswerte Verluste
Guetzli komprimiert JPG-Bilder

Guetzli JPEG Encoder

Kleinere JPG-Bilder ohne sehenswerte Verluste

Mit der Open Source-Software Guetzli komprimierst Du JPG-Bilddateien. Die Guetzli Kompression ist zwar nicht verlustlos, du siehst sie aber nicht.

Mit Guetzli veröffentlicht Google einen JPG-Encoder, der Bilder noch effektiver komprimiert. Bei der Guetzli-Kompression handelt es sich um eine verlustbehaftete Kompression. Doch die Artefakten, die durch die Kompression auftreten, nimmt das menschliche Auge nicht wirklich wahr. Dahingegen sind die JPG-Bilddateien auffällig kleiner als die Ausgangsdatei, was für Websites einen Geschwindigkeitsgewinn darstellt, vor allem natürlich für mobile Websites.

Guetzli auf dem Mac installieren

Am einfachsten installierst Du Guetzli auf einem Mac mit Homebrew. Der Paketmanager installiert Guetzli ohne Probleme. Dafür kopierst Du einfach die folgenden Befehle in das Terminal. Nutzt Du ein anderes Betriebssystem, bietet Dir die Guetzli GitHub Website genügend Alternativen.

brew update
brew install guetzli

Guetzli arbeiten lassen

Guetzli ist nicht das schnellste Werkzeug – mehr auf Heise.de. Größere Bilddateien dauern schon einmal mehr als eine Minute, dafür können sich aber die Resultate sehen lassen und darauf kommt es an. Um ein Bild mit Guetzli umzuwandeln, tippst Du Folgendes ins Terminal:

guetzli original.jpg guetzli-version.jpg

Für das Bild zu diesem Beitrag habe ich sogar noch die Qualität auf 85 heruntergedreht. Dafür nutzt man die Option -quality auf welche ein Wert folgt. Bei einem Wert von weniger als 85 beschwert sich Guetzli und verweigert die Kompression. Gleichzeitig fordert Dich Guetzli auf den Quellcode zu bearbeiten, wenn es denn sein muss.

guetzli -quality 85 original.jpg guetzli-version-q85.jpg

Ich finde es ein wenig irritierend, wenn man Guetzli arbeiten lässt, dass das Terminal einfach still bleibt. Das Werkzeug braucht nämlich pro Bild einiges an Zeit. Um zu sehen, ob Guetzli arbeitet und nicht abgestürzt ist, befiehlst Du Guetzli mit der Option -verbose die Ausgabe von Parametern, die bei der Arbeit des Programmes entstehen.

Guetzli einen Stapel Bilder komprimieren lassen

Guetzli ersetzt in Zukunft höchstwahrscheinlich, dass von mir liebgewonnene JPEG Mini, dass in der kostenlosen Desktop-Version die tägliche Kompression von 20 Bildern erlaubt. Bisher reichte das wunderbar fürs Bloggen. Mit Guetzli zieht aber jetzt die Möglichkeit ins Haus über eine einfache for-Schleife mal eben einen ganzen Ordner zu optimieren. Das dauert, aber dank Automation muss man nicht daneben stehen.

Eine einfache for-Schleife sieht dann so aus…

for i in *.jpg; do guetzli -quality 85 -verbose $i $i-guetzli-optimiert.jpg; done

Fazit: Ich bin immer wieder überrascht, wie Webdesigner ihre Arbeit mit hochwertiger Open Source-Software optimieren können. Handelt es sich dann auch noch um Befehle bzw. Programme für die Befehlszeile, lassen sich großartige Bash/Shell-Skripte programmieren. Guetzli gehört jetzt zu meinen Standardwerkzeugen – auf jedem Rechner versteht sich.

Kommmentare