Fleischige Websites

Tasty Bacon

Anti-Vegatirismus // Manche Menschen können nicht genug vom Blick aufs Fleisch bekommen. Manche Menschen lesen auch gerne über die Lust am Fleisch. Und manch ein Webdesigner baut Websites – selbst Prototypen – die nur aus Bildern und Texten, die nacktes Fleisch zeigen und thematisieren.

Kennt Ihr die YouTube-Sendung Epic Meal Time? In dieser schwachsinnigen aber erfolgreichen Show stapeln Verrückte Bacon, Meat, Hackfleisch und alles fleischige zu eckligen Fleischbergen, backen diese, grillen diese, verpacken diese noch einmal in Fleisch, und so weiter…

Am Ende »essen« die Macher dann den Berg und katapultieren ihren Cholesterinspiegel ins Unermessliche. Für Webdesigner, die gegrillte, gedünstete oder gekochter Tiermuskeln mit Speck lieben, dürfen jetzt auch endlich fleischige Websites mit einer ordentlichen Portion Backon für die Hüften bauen…

»Gimme a recipe, please!«

Zuerst aber braucht es ein Rezept. Und Fleischrezepte schnappt man sich am Besten über die Website Bacum Ipsum. Der Blindtext-Generator persifliert den allseits genutzten Lorem Ipsum-Text und bietet eine leicht fleischigere Version an. Wem, dass gefällt, der nutzt am Besten gleich die Bacon Ipsum Chrome App. Diese produziert wann immer benötigt, frische fleischige Blindtexte.

»Gimme some Bacon, please!«

A simple way to use pictures of tasty meat as placeholders in your design.

Und wer fleischige Texte nutzt, der braucht anschließend auch fleischiges Bildmaterial, für die eigene Webdesign-Komposition. Ladies and Gentlemen, benutzen sie baconmockup für lecker Fleischfotos.

»Gimme some mo’«

Die vegetarische Version von Bacon Ipsum namens Veggie Ipsum will ich an dieser Stelle nicht verschweigen. Und wer noch mehr Nonsense-Texte und Platzhalterbilder braucht, der schaut sich einfach mal in The Ipsum Collection um.